Landhausdielen aus Österreich. Edition Styria.

Unsere Landhausdielen der Edition Styria werden hochwertig und umweltschonend in Österreich hergestellt. Sie zählen zu den technisch hochwertigsten Landhausdielen am Markt. Die Holzart Eiche gilt dabei seit vielen Jahren als das beliebteste Parkettholz. Im Mix der technischen Eigenschaften, die für einen Parkettboden entscheidend sind, schneidet sie besser ab als andere europäische Hölzer. Die gesamte Kollektion unserer Dielen mit allen Preisen finden Sie in der Online Shop Übersicht

Aufbau der Landhausdielen

1. Hochwertige High-End Ölwachs Beschichtung mit 2-fach Schutz, einmal im und einmal auf dem Holz: das flüssige Öl dringt tief in die Porenstruktur des Holzes, das atmungsaktive Wachs setzt sich auf das Holz und schützt es dort. 2. Decklage aus 3,6mm europäischer Eiche aus nachhaltiger Forstwirtschaft.

 

3. Mittellage 8,4mm aus Fichtenstäben mit stehenden Jahresringen auf Abstand verlegt. 4. Hydrophobe Kantenimprägnierung zum Schutz gegen Feuchtigkeit. 5. Stabilisierender wasserfester Sperrholz Anleimer an der Stirnseite. Modernste LOC 5G-C Verbindung mit stirnseitiger Druckknopfverbindung für rasche und sichere schwimmende wie auch vollflächige Verklebung. 6. Gegenzug aus hochwertiger, geschliffener 1-Blatt Fichte 2mm. 

Landhausdielen LOC 5G-C Verbindungssystem

Unsere Landhausdielen sind mit dem modernsten formschlüssigen Verbindungssystem ausgestattet (LOC 5G-C unter Patent von Välinge). Mit dieser Verbindung ist es möglich, die Diele völlig leimfrei zu verlegen. Die Dielen werden einfach nur gesteckt und rasten fugenfrei ein. Fehler beim Zusammenfügen sind damit ausgeschlossen und die Verlegung auch für DIY Handwerker lösbar. Wesentlicher Vorteil der LOC 5G-C Verbindung im Vergleich zu anderen Systemen ist, dass jede Diele in einer Bewegung auch stirnseitig einrastet ("Single Action System"). Schneller und sicherer lässt sich ein Parkett nicht verlegen. Durch das "Single Action System" ist diese Verbindung nicht nur für schwimmende Verlegung, sondern auch für die professionelle vollflächige Verklemmung - abhängig von der Holzart z.B. auf Fußbodenheizung - geeignet.

Landhausdielen in Eiche in sechs Sortierungen

Mit sechs intelligenten Sortierungen bieten wir die ausdifferenziertesten Eichendielen, die am internationalen Parkettmarkt zu bekommen sind. Dabei zeigen sich Eichenböden in vielen Gesichtern von expressiv lebhaft bis harmonisch und ruhig. Unterschiedlichste Raumkonzepte lassen sich so in Eiche realisieren. 

Rissastig

Lebhafte Farbe und Struktur, große bis kleine Äste, Risse schwarz gekittet, p. splintrein

Wildastig

Lebhafte Farbe und Struktur, große und kleine Äste, braun gekittet, praktisch splintrein

Splintastig

Lebhafte Farbe und Struktur, große und kleine Äste, braun gekittet, Splint enthalten


Mediumastig

Lebendige Farbe und Struktur, kleine bis mittelgroße Äste braun gekittet, p. splintrein

Astrein-Natur

Lebendige Farbe und Struktur, kleine Äste und Punktäste zulässig, praktisch splintrein

Astrein-Select

Harmonischer Farbverlauf, eichentypische Struktur, Punktäste zulässig, p. splintrein


Oberflächen Strukturen

Neben der klassisch geschliffenen Oberfläche bieten wir unsere Eichendielen in den Strukturen gebürstet, gehobelt und Bandsägeschnitt. Besonders die gebürstete Struktur erfreut sich seit vielen Jahren besonderer Beliebtheit. Selbiges gilt auch für die gehobelte Oberflächen Struktur. Die besonders naturnahe Struktur im Bandsägeschnitt, die eine sägerauhe Optik aufweist, findet besonders in Westösterreich viele Liebhaber.   

Gebürstete Struktur Oberfläche

Die gebürstete Struktur zählt seit Jahren zu den beliebtesten Haptiken bei Eichendielen. Im Unterschied zur geschliffenen Oberfläche erhält man durch das Ausbürsten der weicheren Jahresringe eine reliefartige Struktur. Beim Barfußgehen spürt man den Boden dadurch intensiver. Das Holz fühlt sich warm, behaglich und wohnlich an. Zudem wird durch die Bürstung die Struktur der Jahresringe optisch verstärkt, was der Eichendiele ein kraftvolleres Aussehen und mehr Tiefe verleiht. 


Geschroppte Struktur Oberfläche

Bei dieser Struktur entstehen an der Oberfläche leichte Wellen, die ein herrliches Erlebnis beim Barfußgehen erzeugen. Die geschroppte Oberfläche wird im Parketthandel meist als "gehobelte" vermarktet. Das stimmt, als eine derartige Hobelung traditionell mit einem Schropphobel hergestellt wird. Unsere geschroppten Dielen werden nach dem Hobeln auch gebürstet, was der Eiche eine besondere Tiefe verleiht und das Barfußgehen haptisch noch spannender macht.


Bandsägeschnitt mit Bürstung

Der Bandsägeschnitt ist eine verhältnismäßig junge Oberflächen Struktur. Traditionell wird mit einer Bandsäge das Rundholz grob geschnitten. Dadurch entsteht ein besonders ursprüngliches Struktur. Da ein echter Bandsägeschnitt aber zu rauh wäre, um im Wohnbereich als barfußtauglicher Holzboden eingesetzt zu werden, wird die Eiche danach gebürstet. Die Bürstung ermöglicht das Barfußgehen und betont zusätzlich nochmal die natürliche Struktur des Holzes. 


Landhausdielen in drei Dielenbreiten

Unsere Landhausdielen Premium sind in den Dielenbreiten 140, 180 und 220mm lieferbar. Die Dielenlänge in 2200mm bleibt bei allen drei Breiten gleich. Das ermöglicht zum Beispiel die Verlegung von großen Dielenbreiten in großen Wohnräumen, um in kleineren Räumen schlankere Formate zu wählen. Je breiter die Diele, desto mehr entfaltet sich das Strukturbild. Bei Breite 220mm ist die Flächenwirkung am ruhigsten und drückt Stabilität aus. Alle drei Breiten können aber auch als sog. "Villadiele" gemischt verlegt werden. Hier zeigen wir Ihnen die Wirkung der drei Dielenbreiten anhand der Landhausdiele Eiche Melk in einer (computergenerierten) identischen Wohnraumsituation. Zum Vergrößern der Bilder klicken Sie darauf, Sie haben im geöffneten Modus dann noch einen zusätzlichen Zoom.   

14 x 140 x 2200mm

14 x 180 x 2200mm

14 x 220 x 2200mm


Drei Optionen zur Kantenausbildung bei Landhausdielen

Bei unseren Premium Landhausdielen bieten wir im Unterschied zu Massenprodukten drei wählbare Optionen zur Kantenausbildung: 4-seitige Fase ("4V" = umseitig), 2-seitige Fase ("2V" = längsseitig) oder überhaupt ohne Fase ("0V" = scharfkantig). Die Fase ist bei breiten Parketten wie bei einer Landhausdiele dazu da, um raumfeuchtebedingte Fugen optisch zu kompensieren. Bei Untertrocknung im Innenraum (z.B. während der Heizperiode) gleicht sich das Holz der Umgebungsfeuchte an und schwindet: Es entstehen Fugen.

Bild: "4V Fase": umseitiger Kantenbruch an allen vier Längs- bzw. Stirnkanten 

Bei gefasten Dielen ist die Fugenbildung nun wenig sichtbar, weil die Fase die Funktion einer Schattenfuge übernimmt. Im deutschsprachigen Raum sind Dielen in Premium Ausstattung immer umseitig (4-seitig) gefast. Im Norden Europas ist die Betonung der Diele über die Längsachse beliebt und wird deshalb dort bevorzugt über eine längsseitige (2-seitige) Fase verstärkt. Ruhige astreine Böden oder 140mm Dielen werden auch bei uns gerne auch ohne Fase verbaut, wodurch weniger die Einzeldiele, als der Flächencharakter des Bodens betont wird. Bei Dielen ohne Fase ist ein "minimer" (minimaler) Höhenversatz je nach Jahresringlage der Deckschicht holztechnisch unvermeidbar und lt Norm daher auch bis ca. 0,2mm zulässig.  

Geölte Landhausdielen

Die Beschichtung mit natürlich (luft-) getrocknetem Ölwachs betont auf kohärente Weise den natürlichen Charakter der Eiche. Partielles Ausbessern ist im Unterschied zur lackierten Oberfläche grundsätzlich möglich. Der natürliche Farbton wird durch das Öl stärker angefeuert als bei lackierter Oberfläche. Er wirkt damit tiefer und wärmer. Im Unterschied zu einer konventionell geölten Oberfläche bietet die Behandlung mit Ölwachs einen zweifachen Schutz. Das flüssige Öl dringt in die Porenstruktur des Holzes und feuert den Farbton an. Das atmungsaktive Wachs setzt sich darüber hinaus auf die Oberfläche des Holzes und schützt es dort. Bei Massenprodukten geschieht dies erst durch die laufende Pflege. Die geölt-gewachste Oberfläche ist fußwärmer als eine lackierte und antistatisch. Staub kann damit nicht verklumpen, wodurch die für Allergiker relevante "Lurchbildung" im Haushalt reduziert werden kann.

Pflege von geölten Landhausdielen

Die Ölwachs Beschichtung wird werkseitig auf sog. "wohnfertigem" Niveau hergestellt. Wir empfehlen dennoch, nach der Verlegung eine Ersteinpflege mit Pflegeöl durchzuführen. Dabei wird dünnflüssiges Pflegeöl mit der Sprühflasche auf den Boden appliziert und mit einer Poliermaschine einmassiert. Wenn Sie von uns Ihren Boden verlegen lassen, führen wir dieses Service standardmäßig durch. Die Ersteinpflege mit Pflegeöl verbessert die Fasersättigung des Holzes, macht das Holz widerstandsfähiger und schützt die Dielenstöße gegen eindringende Feuchtigkeit. Die haushaltliche Reinigung und Pflege erfolgt dann nur noch mit Pflegeseife. Sie wird ins Aufwischwasser gegeben und enthält neben mild reinigenden, auch pflegende ("rückfettende") Substanzen. Bei starker Verschmutzung, die mit Pflegeseife nicht entfernt werden kann, empfehlen wir eine maschinelle Grundreinigung, die wir für Sie mit dem Bona Power Schrubber durchführen können. Nach der Grundreinigung muss der Boden mit Pflegeöl neu eingepflegt werden.         

Lackierte Landhausdielen

Unsere lackierte Oberfläche ist matt (d.h. orientiert an geölter Optik) oder seidenglänzend eingestellt. Um eine hohe Widerstandsfähigkeit zu erreichen, wird der umweltschonende Lack in bis zu 7 Schichten schichtbildend appliziert und technisch (UV-) getrocknet. Holz wird bei lackierter Oberfläche weniger stark angefeuert als bei Beschichtung mit Ölwachs. Ein partielles Ausbessern der lackierten Oberfläche ist nicht möglich. Der Boden muss großflächig abgeschliffen und bauseits neu lackiert werden. Das ist bei entsprechender Pflege aber erst nach 1 - 2 Jahrzehnten notwendig. Die lackierte Oberfläche ist unkompliziert in der Pflege und unempfindlicher bei mittelfristigem Feuchtigkeitsauftrag. Die Reinigung erfolgt mit dem Bona Cleaner. Stumpfe Oberflächen können mit Bona Polish eingepflegt und so unkompliziert revitalisiert werden.     

Pflege von lackierten Landhausdielen

Verwenden Sie keine Universal Pflegemittel aus dem Supermarkt, sondern nur auf den Boden abgestimmte Profi Produkte. Die Verarbeitung ist unkompliziert und auf der jeweiligen Flasche im Detail beschrieben. Unsere lackierten Böden können haushaltlich mit dem Bona Cleaner gereinigt werden. Bei starker Verschmutzung, die mit dem Cleaner nicht entfernt werden kann, empfehlen wir eine maschinelle Grundreinigung, die wir für Sie gerne mit dem Bona Power Schrubber durchführen können. Wenn die Oberfläche sauber, der Lack aber stumpf ist, kann die Oberfläche haushaltlich mit Bona Polish revitalisiert werden. Das Polish frischt den Lack wieder auf ("Refresh-Effekt") und bildet eine widerstandsfähige Schutzschicht.